Freitag, 24. Januar 2014

Wieder in Fluss / New river view





















Ein kleines Stück weiter, ein kleines Stück grüner, in Fluss eben.
Ein erholsames Wochenende!

A bit further, a bit greener, a new river view.
Have a cosy weekend!


Donnerstag, 23. Januar 2014

Neuwerdung / Recreation






















Das Chaos kommt langsam zur Ruhe ...

From out of chaos there will be a new beginning ...

Montag, 20. Januar 2014

Nebeltage / Foggy days





















Inzwischen kennt Ihr ja meine Lust am Wasserfotografieren. Gestern war's hier ziemlich trübe, ich stapfte trotzdem los zu meiner Liebelingsleinwand und zeige Euch in den nächsten Tagen, was dabei entstanden ist. In letzter Zeit fahren mir immer wieder Paddler durchs Gemälde. Anstatt mich zu ärgern, habe ich diesmal einfach weiter fotografiert – Ihr werdet den Unterschied sehen ...

Meanwhile I think you know how much I like to take pictures of reflections on water. Yesterday, although the day was really dull, I went to take pictures at my favourite canvas. In the next few days I will show you the results. Quite a lot of paddlers are canoeing through "my" drawings lately. But I don't feel irritated anymore, I just keep on taking pictures – I think you will notice the difference in the structure ...

Freitag, 10. Januar 2014

Wollig / Woolly

































Ein kuschliges Wochenende wünsche ich Euch. Ich werde es wohl mit viel Kräutertee im Bett verbringen ...

Have a cosy weekend, I will have to cure my flu with lots of tea and by lying in bed.

Freitag, 3. Januar 2014

Ein Stück Island / A piece of Iceland 4


































Im Endspurt wurden das Halsbündchen gestrickt, unzählige Fäden vernäht, die stillgelegten Maschen unter den Achseln mit Maschenstich zusammengenäht (dazu musste ich unablässig eine youtube-Anleitung laufen lassen, sonst hätte ich's nicht kapiert!), der Pullover leicht gedämpft – et voilà, fertig war mein erster eigener Lopapeysa! Ihn zu tragen, fühlte sich erst einmal seltsam an: Irgendwie bin ich doch figurnähere, enger anliegende Pullover gewohnt, es war eine Umstellung. Und dann die Frage: Wann trägt man ihn eigentlich? Also für unter einen Wintermantel oder eine Jacke taugt er nicht. Ich testete ihn beim ersten Frosteinbruch mit einem dickeren Pullover drunter und einem Halstuch. Und ich muss sagen, er hält erstaunlich warm, dank des Musters entsteht ja eine sehr dichte Wollfadenschicht auf der Rückseite der Passe. Im tiefsten Winter wäre er mir allein zu kalt. Unter einer wind- und wasserdichten Sportjacke bescherte er mir einen Schweißausbruch. Ich denke, er ist was für die Übergangszeit im Frühling und Herbst ...
Aber schee isser scho, gell?

Finally I finished my first "lopapeysa" and tested it in cold weather. It is really cosy, if you wear another jumper underneath.
And isn't it beautiful?

Donnerstag, 2. Januar 2014

Ein Stück Island / A piece of Iceland 3

































Zum Stricken der Passe werden alle "Schläuche", also der Vorder- und Rückenteil-Schlauch und die beiden Ärmel-Schläuche, auf eine Rundstricknadel aufgenommen. Dann strickt man je nach Größe des Pullover zwischen 38 und 43 Runden nach der vorgegebenen Strickschrift und nimmt dabei in regelmäßigen Abständen Maschen ab: Der Pullover wird nach oben hin also immer schmaler. Ganz zum Schluss kommt dann das Bündchen für den Ausschnitt dazu. Vorher musste ich mir das Werk aber mal in Ruhe ansehen und das Muster genießen.

To knit the yoke you put all pieces of the "lopapeysa" on the circular knitting kneedle. Then you follow the pattern in the manual which tells you where and when to decrease stitches, too. This way the jumper becomes narrower. In the end you have to knit the cuff – before that I had a long look at my piece of work and enjoyed the pattern.
























Als ich mich kurz umdrehte, hatte sich ein heimlicher "Lopapeysa"-Fan angeschlichen und würdigte die Arbeit auf seine Art!

When I didn't pay attention for a moment, a secret "lopapeysa"-admirer took the chance to show how much it liked this piece of Iceland!

Mittwoch, 1. Januar 2014

Ein Stück Island / A piece of Iceland 2






















Ein Island-Pullover wird auf Rundstricknadeln und einem Nadelspiel für die Ärmel gestrickt – er hat also quasi keine Nähte. Vorder- und Rückenteil entstehen in einem Stück, anschließend die Ärmel, und alles wird dann zusammengefügt, wobei ein paar Maschen, die sich später an der Stelle unter den Achseln befinden, auf sogenannten Maschenraffern stillgelegt werden. Dann beginnt man die riesige Passe mit dem ausgewählten Muster zu stricken. Im Bild seht Ihr die ersten zehn Zentimeter von Vorder- und Rückenteil. Der Strickschrift zu folgen, braucht etwas Aufmerksamkeit, aber letztlich geht es in den jeweiligen Runden immer gleich zu, etwa: eine Masche blau, eine Masche gelb, ein paar Runden weiter ist es dann zwei gelb, eine blau oder drei gelb, drei blau. Und plötzlich kristallisiert sich das Muster heraus. Danach geht es für rund 38 Zentimeter in der Grundfarbe weiter.

You knit a lopapeysa on circular knitting needles and a set of needles you would use for knitting socks. So the jumper doesn't have seams. It's more like three hoses, the body and two sleeves, which you finally put together to knit the yoke. On the picture you see the first rounds and the chosen pattern emerging. It's not very complicated, you just follow the instruction in the magazine and go for example one blue, one yellow, then in the following rounds two yellow, on blue or three yellow, three blue or whatever the manual says. After that the main colour follows for more than 38 centimetres.